Fachwirt Außenwirtschaft

Als Fachwirtin oder Fachwirt für Außenwirtschaft lernen Sie, globale Geschäfte sicher zu organisieren. Sie werden alle wichtigen Aufgaben in der Planung, Anbahnung und Abwicklung von Geschäften im Ausland übernehmen. Wir stellen Ihnen die unterschiede der Wirtschaft und dessen Zusammenhänge vor. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Finanzierung und Risiken im Wechselkurs. 

“Concept Going International”: Sie erstellen anhand verschiedener Marktanalysen eigene Konzepte zur Erschließung ausländischer Märkte. Dabei lernen Sie, was strategisches Denken und Handeln wirklich ist und wie die Entwicklung einer Strategie in der Praxis abläuft. Eine Strategie stellt dabei nicht einfach eine langfristige Unternehmensplanung dar. Jede Organisation, vor allem wenn sie sich unter starkem Wettbewerbsdruck sieht, braucht eine langfristige Planung. Hier stellt sich jedoch die Frage wie diese Planung organisiert wird – an diesem Punkt setzt die Strategie ein.

Prüfungsinhalte im Lehrgang Fachwirt Außenwirtschaft

Der Rahmenplan der Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) gliedert die Prüfung in 4 Handlungsbereiche:


1. International Business Management umsetzen

  • Wirtschaftssysteme, Instrumente der Konjunkturpolitik, außenwirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Entwickeln und Umsetzen betrieblicher Ziele und Strategien
  • Internationale Markteintrittsstrategien, länderspezifische Marketingkonzepte
  • Analyse betriebswirtschaftlicher Aufgabenbereiche
  • Interkulturelles Management

2. Risk- und Changemanagement sicherstellen

  • Chancen und Risiken von Außenwirtschaftsgeschäften im internationalen Geschäft
  • Umsatzstrategien bei veränderten Rahmenbedingungen
  • Arbeitsprozess- und Ablaufoptimierung
  • Wirtschaftlichkeitsrechnung sowie
  • Konzeptentwicklung für Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen

3. Außenhandelsgeschäfte durchführen

  • Vergleich verschiedener Geschäftsmodelle, Erarbeitung verschiedener Markteintrittsformen
  • Außenhandelskalkulationen
  • Zollmanagement
  • Bewerten der verschiedenen Transportmöglichkeiten unter ökonomischen, logistischen und ökologischen Gesichtspunkten
  • Entscheidungsvorlagen für die o.g. Bereiche erstellen

4. Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen

  • Vergleich verschiedener Geschäftsmodelle, Erarbeitung verschiedener Markteintrittsformen
  • Kommunikation und Konfliktmanagement unter Einsatz von verschiedener Präsentationstechniken Festlegen und Begründen von Kriterien für die Personalauswahl, Durchführung der Personalrekrutierung
  • Personalentwicklung und Mitarbeiterführung
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz

Prüfungstermine 2021:

Schriftlich: 30. und 31.03.2021 /

Fachgespräch: ca. Mitte bis Ende April 2021

 
Prüfungstermine 2022:

Schriftlich: 24. und 25.03.2022 /

Fachgespräch: ca. Mitte bis Ende April 2022

Kosten: 4.000 €

Inklusive: Für den Lehrgang individuell erarbeitete Skripte, Kurs-Aufzeichnungen, weitere Lernhilfen  UND der beste Kaffee, Tee und Snacks (nicht bei Online-Kursen)

+ Prüfungsgebühren von der zuständigen IHK

Zulassungsvoraussetzungen für den Kurs Fachwirt Außenwirtschaft

Zur Prüfung als ist zugelassen, wer folgende Kriterien aufweist:

Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem der anerkannte Ausbildungsberufe

– Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau

– Kaufmann/-frau im Einzelhandel

– Industriekaufmann/-frau

– Speditionskaufmann/-frau sowie eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens einjährige Berufspraxis.

 

Oder: Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis.

Oder: Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von zwei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens dreijährige Berufspraxis.

Den Erwerb von mindestens 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

Die Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Fachwirtes/ einer Fachwirtin für Außenwirtschaft haben.

Abschluss:

Bundeseinheitliche IHK-Prüfung
Titel: Geprüfter Fachwirt/ geprüfte Fachwirtin für Außenwirtschaft und die englische Formulierung "Bachelor Professional of foreign trade (CCI)" als Übersetzungshilfe.